Inventionen 2005    Musik im Juli
1. bis 9. Juli

Pressemitteilung 

Vom 1. bis 9. Juli findet Musik im Juli / Inventionen 2005 statt.

Musik im Juli / Inventionen 2005 ist eine Veranstaltungsreihe des Berliner Künstlerprogramms des DAAD, des Elektronischen Studios der TU Berlin und TESLA im Podewils’schen Palais in Zusammenarbeit mit der singuhr-hœrgalerie in parochial, der Kunsthochschule für Medien Köln und Giardino Sonoro La Limonaia dell’Imperialino in Florenz sowie dem INA – GRM (Paris).

Der Schwerpunkt der diesjährigen Reihe ist die akusmatische und elektroakustische Musik:

An vier Tagen werden in sechs Konzerten verschiedene Spielarten dieses Genres mit einigen Uraufführungen präsentiert. Zwei Konzerte finden in der Villa Elisabeth statt, wo – der Tradition des Inventionen-Festivals folgend – mit dem gemeinsamen Akusmonium der GRM – Groupe de Recherche Musicales Paris –  und der TU Berlin, 17 akusmatische Werke virtuos interpretiert werden. Eine Besonderheit stellt das Konzert für Carillon und Lautsprecher dar, wo die Besucher zu einem Freiluftkonzert eingeladen werden, das die Möglichkeiten der ungewöhnlichen Verbindung von Glockenspiel und Elektroakustischer Musik aufzeigt (darunter 2 Uraufführungen).

Ein Konzert im Kubus des TESLA stellt Werke von Nicolas Collins und Agostino Di Scipio vor. Der 1962 in Neapel geborene Di Scipio ist einer der wichtigsten Vertreter elektroakustischer Musik in Italien. Kurz bevor er nach seinem einjährigen DAAD-Stipendium des BKP die Stadt verlässt, wird in diesem szenischen Konzert ein Teil seines umfangreichen Œuvres vorgestellt. Nicolas Collins realisiert mit dem KNM Berlin ein Konzertstück in der Klanginstallation „Pea Soup“.

Ein weiterer Schwerpunkt der Musik im Juli sind Klanginstallationen. Neben Agostino Di Scipios Ökosystemischer Klanginstallation in der daadgalerie wird die interaktive Klanginstallation

Pea Soup des amerikanischen Künstlers und ehemaligen DAAD-Stipendiaten Nicolas Collins im Glockenraum der singuhr-hœrgalerie in parochial zu erleben sein. Darüber hinaus lädt der GardenOfCodes im Innenhof des Podewils’schen Palais zum Verweilen ein. Dabei handelt es sich um ein interdisziplinäres Klanggartenprojekt, bei dem Studenten und Wissenschaftler aus Berlin und Köln unter der Leitung des Schweizer Klangkünstlers Andres Bosshard die Idee des Giardino Sonoro in Florenz aufgreifen und weiterentwickeln.

Das Gespräch mit dem Musikwissenschaftler Volker Straebel und dem Klangkünstler und Komponisten Nicolas Collins im TESLA-Salon wird die Thematik der Konzertinstallationen beleuchten und aktuell diskutieren.

Wir würden uns freuen, Sie bei den Veranstaltungen begrüßen zu können und bitten Sie, in Ihren Medien darauf hinzuweisen. Das genaue Programm finden Sie im Anhang oder im Internet.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Tel. 030-20220828     email: beirer.berlin@daad.de


Künstlerische Leitung und Organisation  Ingrid Beirer, Folkmar Hein, Carsten Seiffarth

Mitarbeit  Melanie Uerlings

Technik  Thomas Schneider, Arne Vierck

Veranstalter
Berliner Künstlerprogramm des DAAD
Elektronisches Studio der TU Berlin
tesla-berlin e.V.

 

Veranstaltungsorte

Carillon am Haus der Kulturen der Welt John-Foster-Dulles-Allee 10, Berlin-Tiergarten

daadgalerie Zimmerstraße 90/91, Berlin-Mitte

singuhr-hœrgalerie in parochial Klosterstraße 67, Berlin-Mitte

TESLA im Podewils’schen Palais Klosterstraße 68-70, Berlin-Mitte

Villa Elisabeth Invalidenstraße 3, Berlin-Mitte


Eintritt     Konzerte: 10 € / ermäßigt 5 €     
Klanginstallationen und Carillon-Konzert: Eintritt frei

Karten an der Abendkasse
Reservierungen
musik.berlin@daad.de

Berliner Künstlerprogramm des DAAD, Markgrafenstraße 37, 10117 Berlin

Tel.: ++49-30-202 20 8-28
Fax: ++49-30-204 12 67